Fußball-Mitternachtsturnier 2015

Fussball-Vielfalt

Forscher stellten bereits fest, dass das Projekt, insbesondere Menschen mit Migrationshintergrund, sehr erfolgreich an den organisierten Sport heranführt. So bewirkt Sport ohne begleitende Maßnahmen nicht automatisch eine erfolgreiche Integration in die Gesellschaft. Begleitende und ergänzende Angebote nutzen die Integrationskraft des Sports und übertragen diese ins tägliche Zusammenleben. Diese haben einen partizipativen Charakter und ermöglichen weitreichende Teilhabechancen.

Vor diesem Hintergrund ist ein integrationsförderndes und freizeitpädagogisches Fußball-Mitternachtsturnier geplant, das mit folgenden projektgebundenen Zielsetzungen verbunden ist:

  • Förderung der Integration von Menschen mit Migrationshintergrund,
  • Stärkung des ehrenamtlichen Engagements von Menschen mit Migrationshintergrund,
  • Heranführung von Menschen mit Migrationshintergrund an den organisierten Sport und Einbindung in die regionalen Sportvereine,
  • interkulturelle Öffnung der Sportvereine und Bildung von Netzwerken mit Migrantenorganisationen,
  • Die Angebote der Vereine und der Freizeitturniere sollen stärker auf die Bedürfnisse und Interessen von Menschen mit Migrationshintergrund eingehen,
  • Integration in den Sport: Menschen mit Migrationshintergrund sollen als aktive Mitglieder am Vereinsleben mitwirken und dort ehrenamtliche Funktionen und Ämter übernehmen,
  • Netzwerkaufbau und Kooperation von interkulturellen Vereinen, Organisationen und Institutionen,
  • Jugend- und Elternarbeit mit verschiedenen Sprachangeboten,
  • berufliche, schulische Beratung sowie pädagogische Betreuung,
  • Vermittlung von Kontakten und Ansprechpartnern,
  • Gewaltpräventionsmaßnahmen und Drogenaufklärung durch die hiesige Polizei vor Ort,
  • Gesundheitsprävention/-vorsorge sowie Ernährungsberatung.

Die Integration von Menschen mit Migrationshintergrund ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, zu der Sport einen wichtigen Beitrag leisten kann. Denn Sport hat eine besondere Integrationskraft und kann als Integrationsmotor wirken: Er hilft Kontakte zu knüpfen und Freundschaften zu schließen, stärkt das Selbstbewusstsein und vermittelt soziale Kompetenzen. Gemeinsames Sporttreiben von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund soll die gegenseitige Toleranz sowie die Teilhabe der Zugewanderten am gesellschaftlichen Leben fördern.

Außerdem ist Sport keine Frage des Alters, des Geschlechts oder der Herkunft. Daher kann er Menschen über Sprach- und Kulturbarrieren hinweg zusammenbringen und das Gemeinschaftsgefühl stärken. Sport hat aber noch mehr zu bieten: Spaß an Bewegung und körperlicher Leistung. Im spielerischen Miteinander fällt es leichter, die deutsche Sprache zu erlernen, gegenseitige Rücksichtnahme zu üben und zu erkennen, dass ein Ziel durch gemeinsame Anstrengungen erreicht werden kann. Im Team zählt jeder Einzelne und wird für seine Leistungen anerkannt.

Insbesondere Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene finden erfahrungsgemäß viele Angebote für die Freizeitgestaltung und Hilfestellung für ihre persönliche Entwicklung. Ihnen werden soziale Werte wie Fairness, Toleranz und Respekt vermittelt, sie lernen den Umgang mit Sieg und Niederlagen und sich in eine Gruppe einzuordnen. Damit kann der Sport schon früh die Weichen für eine erfolgreiche soziale und gesellschaftliche Integration stellen.

Sport spricht eine universelle Sprache und ermöglicht dadurch Menschen über nationale, kulturelle, religiöse und ethnische Grenzen hinweg, miteinander zu verbinden. Sport fördert Frieden, Verständigung, Respekt und Toleranz.

In Zusammenarbeit mit Partnern – darunter auch Migrantenorganisationen – wird der Integrationsrat das Fußball-Mitternachtsturnier unter dem Motto „Integration durch Sport – Respekt und Toleranz fördern“ ausrichten.

Weitere Infos unter:

http://session.siegburg.de/bi/vo0050.php?__kvonr=3798


 

Zivilgesellschaftliche Impulse als treibende Kraft bürgerschaftlichen Zusammenhalts

Mit Tuna Velibasoglu, Grup 84 (Seksendört) und Amin Saleh (RapForRespect)

Mit Tuna Velibasoglu, Grup 84 (Seksendört) und Amin Saleh (RapForRespect) und Ebru und Mustafa Ata (Aziz e.V.)

Tötest du einen Menschen, tötest du die gesamte Menschheit. Wer einen Menschen tötet, für den soll es sein, als habe er die ganze Welt getötet, so heißt es.

Diese Kernbotschaft zieht keine Grenzen und spricht eine universell gültige Sprache. Sie adressiert sich an die gesamte Weltbevölkerung und ermöglicht dadurch Menschen, sich über nationale, soziale, kulturelle, religiöse und ethnische Grenzen hinweg miteinander zu verbinden und sich mit Respekt zu begegnen.

Am 21. April 2014 hatte ich eine berührende und zugleich prägende Begegnung mit großartigen Menschen. Menschen, die sich in diversen Lebensbereichen für mehr Toleranz, Solidarität und Zivilcourage aktiv einsetzen und stark machen.

Ich freue mich, dass ich im Namen der TAD – Türkische Akademiker Deutschlands e.V. an einem weitreichend anlaufenden und gemeinwesenorientierten Projekt mitwirken darf.

Im Rahmen der Auftaktveranstaltung wurden grundlegende Bausteine für die künftige Zusammenarbeit gelegt. Vielfältige Impulse wurden auf der Grundlage eines regen Austausches miteinander für ein zukunftsfähiges Vorhaben gesetzt.

Ebru Ata, Gründerin des AZIZ Stopp Gewalt Violence Siddet e.V. und Initiatorin des Projektes, blickt positiv und voller Tatendrang in die Zukunft. Mitwirkende ermöglichen durch ihre herkunftsheterogen und interdisziplinär ausgerichtete Zusammensetzung und ihr Engagement eine Brücke der Verständigung und Toleranz.

Die Brücke soll vereinen, nachdrücklich Gewalt ablehnen und folglich den gesamtgesellschaftlichen Zusammenhalt stärken.

Am 1. Januar 2013 wurde der Familienvater, Bruder und Sohn Aziz Güler von jugendlichen Intensivtätern getötet. Er wollte nur Streit schlichten.

Aziz musste von uns gehen, doch er ist da. Er hat uns gezeigt, was es heißt, Mensch zu sein und sich bedingungslos für seine Mitmenschen einzusetzen. Dieses wertvolle Vermächtnis tragen wir in unserem Herzen und setzen es in Taten um. Gewalt und Hass umhüllen uns mit einem dichten Nebel und erschweren den Blick in das Herz.

Aziz´s Engagement ist ein wegweisender Leuchtturm für uns alle und ermöglicht den erfolgreichen Kampf für Frieden sowie bürgerschaftlichen Zusammenhalt.

Aziz. Edel ist dein Handeln. Mächtig ist deine Stimme. Kostbar ist deine Nächstenliebe.

Rettest du einen Menschen, rettest du die gesamte Menschheit. Wer einen Menschen rettet, für den soll es sein, als habe er die ganze Welt gerettet, so heißt es.

http://stop-gewalt.de/musikprojekt/

 

Weitere Handlungsfelder der gemeinwesenorientierten sowie politischen Projekte werden in Kürze umfassend vorgestellt.

———————————————————————–
Wenn du denkst, dass du zu klein bist, um irgend etwas auszurichten, versuch doch mal, mit einem Moskito in einem geschlossenen Raum zu schlafen. – Dr. Eckart von Hirschhausen

 


Warning: Division by zero in /homepages/33/d317643893/htdocs/clickandbuilds/FatihKoeylueoglu/wp-includes/comment-template.php on line 1417

3.428 Comments


Fatal error: Allowed memory size of 62914560 bytes exhausted (tried to allocate 2622159 bytes) in /homepages/33/d317643893/htdocs/clickandbuilds/FatihKoeylueoglu/wp-includes/class-walker-comment.php on line 180